Mehr Sender, mehr Highlights, mehr Programm – Sky hat angekündigt, seine Sports-Bars inhaltlich aufzurüsten. Clap nimmt’s zum Anlass und hat die verschiedenen Etablissements in acht Gruppen eingeteilt. Die eine oder andere könnte durchaus eine äußere Frischzellenkur vertragen. Etwa das Modell „Pretty Bar“ (oben), das mit etwas Farbe schon an Charme gewinnt. So bleiben kann hingegen die Kategorie „Champions League“ (unten) – also geschlossene Bereiche in Mittelklasse- oder Luxushotels …

Sky_13

Kein Luxus, dafür aber Zielgruppe pur. In klassischen Sports-Bars der Clap-Kategorie „Unter Freunden“ ist Sportsmann unter sich …

Sky_2

Der „Grieche nebenan“ (der natürlich auch ein Anatole oder Afghane sein kann) bietet neben kulinarischen auch ausgesuchte sportive Köstlichkeiten …

Sky_8

Ebenso die traditionelle italienische „Eisdiele-und-an-der-Theke-rumsteh-Bar“, die bei einem oder mehreren Espressi das passende Ambiente für lautstarke Fußball-Expertisen bietet …

Sky_4

Nicht wirklich barhaft, wenn auch barbusig, geht es auf dem „Planet Mann“ zu. (Wird hier wirklich auf Fußbälle gestarrt?) …

Sky_3

Fast ein Klassiker: die Spielecenter der Kategorie „Pay and Play“ …

Sky_7

Okay, ein Eimer Farbe reicht hier nicht. Aber wenn die Aushilfe gefunden ist, wird sie aus diesem Exemplar der Kategorie „Letzte Zuflucht“ sicher ein Schmuckstückchen zaubern …

Sky_14

Fotos: Clap