Der altehrwürdige Bayerische Hof in München musste schon viele Entweihungen hinnehmen, nicht immer passt das Traditionshotel zu den dort stattfindenden Medienevents. Anders beim Sony-Screening von dieser Woche: Interims-Geschäftsführer Carsten Fink (m.) hatte zur Vorstellung des neuen Sony-Entertainment-Television-Einkaufs „Grand Hotel“ in den Königssaal gebeten – und sorgte somit für eine Atmosphäre, die inspirierender Weise zur Serie passte wie die Marketing-Faust aufs zuschauende Auge.

Während die meisten Gäste im gewohnten Medienfuzzi-Schwarzweiß erschienen, erfreuten Sony-Marketingleiterin Mira Engineer (l.), Marketing-Koordinatorin Sarah Gembe, Praktikant Michael Blecke sowie das Service-Team mit stilechten Kostümen. Allein Fink selbst und sein Brand-and-Product-Development-Boss Lühr-Martin Lemkau (mit Strafschild) gaben an diesem Abend die Dresscode-Killer. Da half auch kein Verstecken in der Menge, Herr Lemkau, Clap findet Sie auch dort (siehe Pfeil)!

Dresscode-Killer_2

(boe) Fotos: Sony