Aufgebrühte Aufregung auf den Münchner Medientagen: RTL hatte sich in diesem Jahr zum ersten Mal bereit erklärt, mit einer Kaffee-Lounge dem Medientage-Dauerproblem „Schlechter Kaffee“ ein Ende zu bereiten. Lobenswert! An sich. Denn nachdem das dann überraschender Weise die einzige Anlaufstelle für Koffein-Junkies war, bildeten sich davor unübersehbare Schlangen. Und der Medienvolkszorn richtete sich – klar – gegen die Kölner. Die wütenden Wartenden konnten weder mit alternativen Kaltgetränken noch mit gutem Zureden beruhigt werden. Und wenn sie nicht (ohne Kaffee) durch den Beginn der anstehenden Panels vom Stand weggeklingelt worden wären, hätten sie auch noch bemerkt, dass RTL während der meisten Vorträge die Bar ganz geschlossen hatte. Skandal! Clap fordert: Medienschaffende aller Bundesländer: Löst endlich das Heißgetränk-Dilemma!

(Bulo) Foto: Daniel Häuser