„Tender, Loving, Care“ – Als einer der Wenigen auf der gestrigen TLC-Launch-Party in München wußte Elvis-Fan Alex Gernandt (rechts) die drei Großbuchstaben des Senders in einen richtigen Zusammenhang zu bringen. Einen neuen Job hat er noch nicht, derzeit kümmert er sich, wie ehemals bei „Tokio Hotel“ und „Revolverheld“, um die Nachwuchsförderung von Newcomer-Bands. Und verriet in diesem Zusammenhang, dass er sich gerade „sehr intensiv um die Post-Hardcore-Band ‚No Need To Stay‚ kümmert“. Von „Manager“ will er nicht sprechen, aber wer den Medienrocker kennt, weiß: Er wird seine Kontakte und Freundschaften spielen lassen. Zu denen gehört auch Uwe Lerch, Gründer des Musikmagazins „Rock Hard“ und Mastermind der Media-Consultuing-Bude „Evil Eye Entertainment“.

Und was machen zwei böse Jungs, die sich schon seit Urzeiten kennen gemeinsam? „Wir arbeiten gerade an verschiedenen Fernseh-Projekten“, sagt Lerch. Eines davon trage den Arbeitstitel „Swinger TV“ und beschäftige sich mit den freizügigen Freizeitaktivitäten der Deutschen. Mehr könne man aber noch nicht verraten. Und nachdem der Abend schon spät war, ist vermutlich sogar schon diese Ankündigung eher mit Vorsicht zu genießen.

(Bulo/Häuser) Foto: Daniel Häuser