Am 1. Mai enden traditionsgemäß die Amtszeiten vieler Bürgermeister. So gestern auch die des Unterföhringer Alt-Sozen Franz Schwarz. Zwölf Jahre stand er einer der Gewerbesteuer-reichsten Gemeinden Deutschlands vor, weshalb er vergangenen Dienstag auch mit allen Ehren und ausgewählten Gästen verabschiedet wurde. Unter Ihnen (als einer der wenigen Medien-Granden): Astra-Geschäftsführer Wolfgang Elsäßer. Doch für den Mann mit der Gabriele-Krone-Schmalz-Gedächtnisfrisur galt ebenso: Erst anstellen dann Händeschütteln – da werden Meter zu Meilen. Zwar machte sein Finanz-Chef Martin Oberfrank (l.) keine Anstalten, ihm den 50-Kilo-Präsentkorb auch nur für eine Minute abznehmen, …

Wolfgang_2

… doch die gefühlten 40 Minuten in der Schlange (die Elsäßer übrigens nutzte, um sich schnell noch in die Unterföhringer Bibliothek einzuschreiben) gingen irgendwann auch mal vorbei, sodass die Gratulation standesgemäß vollzogen werden konnte:

Wolfgang_3

Nur wenige Minuten später kam dann die ergraute Hälfte der Clap-Chefredaktion an die Reihe, die mit diesem Erinnerungs-Selfie ihren Uralt-Nachbarn Franz und Cornelia noch einmal alles Gute für den wohlverdienten Ruhestand wünschen möchte!

Wolfgang_4

PS: Was so aussieht wie die Schulter der Ex-First-Ufg-Lady ist übrigens nur die Hand des Fotografen.

(Bulo) Fotos: Bulo