Na, nicht schlecht. Direkt neben dem weltbekannten Sony Center am Potsdamer Platz in Berlin hat sich das Nachrichtenmagazin „Focus“ eingenistet. Der Teil-Umzug ist in vollem Gange, die ersten Mitarbeiter sollen letzte Woche ihre Plätze schon eingenommen haben. Nicht nur die siebte und achte Etage gehört zur „Focus“-Einheit, es soll außerdem einen Zugang zur Dachterasse geben (siehe Bild). Von dort aus haben Chefredakteur Jörg Quoos und seine Mannschaft einen prachtvollen Ausblick auf das Sony Center, vor allem wenn Stars und Sternchen bei Filmpremieren die Bühne des Innenhofs betreten. Eine Vor-Ort-Recherche sollte also kein Problem darstellen. Das wird wohl den Neid einiger Kollegen provozieren. Denn so schick residieren weder „Stern“ noch „Bild“.

Dachterrasse_2

In die sechste Etage des Vorzeigebaus ist übrigens als erstes die komplette Mannschaft der „SuperIllu“ eingezogen. Sie konnten sich bereits seit Ostern über moderne Arbeitsplätze freuen. Später dazukommen werden etliche andere. Ein Plätzchen für das relativ neue Burda-Edel-Magazin „Harper’s Bazaar“ und für das Hauptstadtbüro von „Bunte“ muss noch gefunden werden. Ein Standortvorteil für beide Magazine, falls der nächste „Bambi“ wieder im benachbarten Stage Musical Center sein sollte. Auch einige Focus-Online-Redakteure werden am Potsdamer Platz untergebracht.  Ein „Focus“-Sprecher sprach von mindestens einer Kollegin. Vielleicht wird der Umzug am Ende doch umfangreicher sein, als zunächst gedacht. Chefredakteur Quoos hat auf jeden Fall schonmal seine Sachen gepackt. Der neue Twitterianer hat gestern davon sogar ein Bild gepostet.

(Daniel Häuser) Fotos: Google Earth, Geo-Basis-DE/BKG 2009