Das ist unverschämt, das ist obszön, das ist eine Frechheit! … In diesen Tagen verschickt der „Playboy“ seinen aktuellen Weihnachtskalender. Die leichtbekleidete Dame scheint dem Betrachter wortlos ein süßes „Öffne mich!“ entgegen zu hauchen, was dieser daraufhin lustgetrieben natürlich auch tut. Innen dann das gleiche Szenariao: „Nimm mich!“ … „Nein, mich!“ … Und wieder greifst du zu, und was stellst du fest?! …

ZARTBITTERSCHOKOLADE!!!

Pfui – schämt euch, liebe „Playboy“-Macher! So was geht gar nicht. Zartbitter … bäh!

Playboy-Kalender_2

(Bulo) Fotos: Bulo