Feico Derschow (Foto) hat mit der MCAD in München vor zehn Jahren eine der angesehensten und ambitioniertesten Weiterbildungs-Schmieden der Kreativrepublik Deutschland gegründet. Davor war der Artdirektor auf Agenturseite für legendäre Kampagnen (u.a. „Ich trinke Jägermeister, weil …“) verantwortlich. Kommenden Februar wird er dafür vom ADC den Ehrenpreis für sein Lebenswerk erhalten. Clap nutzt die Gelegenheit und hat Derschow um ein paar Statements gebeten:

1.) Mehr als ein Ehrenpreis vom ADC würde mich freuen, wenn …ich mich noch sehr sehr lange um junge Kreative kümmern kann.“

2.) Um den Nachwuchs in Deutschland wird sich ungefähr so gekümmert wie …nach dem Motto ,Swim or Sink‘.“

3.) Kreativität bedeutet für mich …mein Lebensinhalt.“

4.) Der Werber-Begriff, der mich am meisten nervt, lautet …geil.“

5.) Die spannendste Agentur, die Deutschland derzeit zu bieten hat, …ist die, die sich nicht an Konventionen hält.“

Zum Thema Alter sagte der in Australien Sozialisierte in einer der vergangenen Clap-Magazine übrigens folgendes:

„Alter? … Muss man erreicht haben! Ist etwas, was man mit Dignity – wie sagt man – mit Würde versucht. Ist ein Schimpfwort, und ich merke, dass ich mit diesem Schimpfwort sehr gut leben kann. Ich sage sogar manchen Leuten, die fragen, ,Was machen Sie von Beruf?‘: ,Ich bin Rentner!‘ Ich arbeite nicht mehr aktiv. Aber ich bin in meinem Alter aktiver und habe viel mehr zu tun – mit viel mehr Freude – als in den letzten, sag ich mal, so 30 Jahren. Wenn ich zurückblicke, bin ich alt geworden durch den Druck. Und das erlebe ich: Dass das Alter eigentlich eine Befreiung ist, die mir neue Perspektiven, neue Möglichkeiten öffnet. Äh … Alter kann auch Schönheit sein. Also, ich denke, auch bei Dove – die Kampagne – sieht man, dass auch bei Frauen Alter Schönheit sein kann. Bei Männern war das schon immer Voraus… also wusste man … (schmunzelt) … Männer werden im Alter, sag ich mal, kriegen mehr Charakter, ja?! Was hat Alter noch mit zu tun? … Alter hat natürlich auch was mit Ängsten zu tun. Ängste wie Krankheiten, Zipperlein – damit muss man lernen umzugehen. Ich glaube, das Wesentliche am Alter ist, damit mit Würde und Entspanntheit … Alter heißt auch Loslassen. Das ist, glaube ich, eine ganz wichtige Geschichte!“

Disclosure: Der Autor dieser Zeilen ist ehrenamtlicher Dozent an der MCAD.
Disclosure: … und das sehr gern.

GetFileAttachment

(Bulo) Foto: Bulo