Große Aufregung um die Abo-Prämien bei Zeitschriften. So meldete der „Kontakter“ eine Verärgerung der Verlage wegen Rabatten von über 90 Prozent bei Groupon. Doch die Sparmöglichkeiten für Jahresabos von um die 90 Prozent über Barscheck nach Abo-Abschluss sind bei einigen Magazinen seit einiger Zeit völlig normal. Vor allem Programmies und Klatschzeitschriften sind mit enorm hohen Rabatten zu bekommen. Und es sind nicht nur Billigheimer dabei. Ein Blick auf die Website Praemienabo-vergleich.de liefert transparente Aufklärung, was derzeit möglich ist: Dort ist u.a. aufgelistet, wo die Zeitschrift TV Movie zum Jahresgesamtpreis von rund 9 Euro zu beziehen ist, also mit einer Ersparnis von 81 Prozent. Direkt beim Vertriebsservice der Bauer Verlagsgruppe übrigens. Noch viel mehr lässt sich aktuell bei der Funke Zeitschrift „Hörzu“ sparen – nämlich phantastische 97 Prozent! Man bestellt 12 Ausgaben und bekommt derzeit beim Anbieter Abomix nach Bestellung einfach einen Barscheck zurück. Doch dem Sparwahn sind keine Grenzen gesetzt – den Vogel schießt die Zeitschrift „Natur“ ab. Man bekommt nicht nur eine Vergünstigung, sondern für die Strafe des Lesens sogar noch 5,10 Euro per Scheck angeboten. 107 Prozent sparen, was ja praktisch gar nicht möglich ist, wieder über den Anbieter AboMix.

Wer jetzt glaubt, „Stern“, „Spiegel“ und „Focus“ würden sich bei der Abo-Zockerei völlig raushalten, der irrt. Mit einem „Shopping-Bon-Gutschein“ bezahlt der Pfennigfuchser zum Beispiel effektiv nur 1,95 Euro pro Ausgabe des Spiegel. Statt 4,60 Euro am Kiosk. Als Student macht man hier sogar noch einen besseren Deal: 12 Ausgaben gibts direkt beim Verlag für nur 19,90 Euro. „Focus“ erhält der Schnäppchenfuchs für effektiv 1,47 Euro pro Ausgabe noch günstiger. Wenn man den angebotenen Buch.de-Gutschein gegenrechnet, lassen sich also 60 Prozent einsparen. Auch „Die Zeit“ gibts mit Gutschein für 1,89 Euro pro Ausgabe. Ersparnis: immerhin 55 Prozent. Verramschung? Was sagen Sie dazu, Herr Esser?

(Daniel Häuser) Foto: Screenshot