Dass in der Burda-Bar des Münchner Verlagshauses immer wieder Autoren aus ihren Schriften lesen, ist nichts ungewöhnliches. Dass Bestseller-Autorin und „Bild“-Boss-Bessere-Hälfte Katja Kessler (r.) sozusagen auf Feindgebiet aus ihrem Silicon-Wahnsinn-Werk rezitieren darf, klang spannend. Clap war also da, und hat die geheimsten Erkenntnisse mitnotiert und zusammengefasst:

1.) Der Kühlschrank von Diekmanns Valley-WG war voll mit Bier.

2.) Er hat bei der obligatorischen Führerscheinprüfung in den USA geschummelt.

3.) Frau Kessler sieht den Postboten öfter als ihren Gatten.

So sieht’s aus! Wer das aktuelle Buch der vierfachen Mutter bereits kennt, dem sei auf jeden Fall auch ihr kommendes empfohlen. Clap weiß aus sicherer Quelle, wer für die Illustrationen verantwortlich zeichnet, und leakt das an dieser Stelle einfach mal …

Zusammenarbeit_600pxl

Übrigens: Die Dame links auf dem Foto ist Mon Müllerschön, die sich im Hause Burda um Kunst & Kultur kümmert.

(Bulo) Foto/Illu: Bulo