Wenn der Pay-TV-Sender History zu einer Pressekonferenz lädt, dann stehen da nicht irgendwelche einfallslosen Kaltgetränke und doofe Namensschildchen in irgendeiner seelenlosen Turnhalle herum. Nein, für solche Anlässe lassen sich die Münchner üblicherweise immer etwas Besonderes einfallen. So geschehen am vergangenen Montag, als Senderchef Andreas Weinek (r.) ein Partyschiffchen in der Nähe der Berliner Oberbaumbrücke klarmachte, um dort sein neues Programm-Highlight „Käpt’n Kasi – Auf hoher Spree“ zu promoten.

Neben Haupt-Protagonist Kasi (m.) vor Ort: die Cameo-Crew bestehend aus Claude-Oliver Rudolph, Thomas Ohrner, Nova Meierhenrich und Gunter Gabriel. Genau – der mit dem „Hey, Boss …“-Song! Den gab er allerdings bei mildem Seegang nicht zum Besten. Stattdessen einen Klassiker seines Freundes Johnny Cash, unterstützt von Nebenjob-Musikant Weinek. Die durchaus kurzweilige Musikpiraterie sehen Sie hier, die neue Serie dann ab 16. November auf History …

(Bulo) Foto: History, Video: Daniel Häuser