30 Jahre Tschernobyl. 30 Jahre Schreckensbilder in den Medien aus der Atomruine. In dieser Woche machten wieder die allzu bekannten Bilder des früheren Atomkraftwerks in den üblichen Dokumentationsfilmen die Runde. Nun versuchte der Geschichtssender History einen anderen Dreh und wollte der verstrahlten Gegend im Rahmen eines neuen TV-Formats auch eine heitere Note abgewinnen. Für eine Folge der neuen Doku-Reihe „Wigald & Fritz – Die Geschichtsjäger“ machte sich nämlich Comedian Wigald Boning mit einem Team um Urban-Explorer Fritz Meinecke auf in das unwegsame Gelände rund um das havarierte Atomkraftwerk.

Herausgekommen sind etliche sehenswerte Bilder aus Tschernobyl und der benachbarten Stadt Prybjat. Tauschen will der Zuschauer mit Boning dennoch nicht, so sicher kann man sich trotz Mundschutz und Sicherheitskleidung schließlich nicht sein, ob nicht doch noch irgendwo ein Brocken Uran liegengelassen worden ist. Wir haben vor der Ausstrahlung der Sendung ein paar exklusive Bilder aus dem Dreh von History bekommen. (dh)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Photo Alexander Koerner/Getty Images for HISTORY Germany