Ein paar Milliönchen wird es wohl kosten, das gestern bekannt gegebene neue Sport-Produktionscenter neben der Sky-Firmenzentrale in Unterföhring. Denn es muss wohl viel erneuert werden. Das neue Gelände im Rohzustand zeigte „Bauherr“ und Sky-Sportchef Roman Steuer heute morgen seinen Mitarbeitern, wie im Bild zu sehen. Clap war vor Ort dabei. Ein großer Vorteil ist sofort ersichtlich: die neuen Studios sind für Sky-Mitarbeiter in nur fünf Minuten zu erreichen. Die alte Produktionsstätte auf dem Agrob-Gelände war dagegen kilometerweit entfernt, ein direkterer Austausch zwischen den Mitarbeitern ist nun ohne Weiteres möglich.

Der Umbau beginnt unverzüglich, ab 1. Juli soll es losgehen. Für den Start der Arbeiten wurde also nur die Entscheidung zu den Bundesligarechten in der vergangenen Woche abgewartet. Die neuen Räumlichkeiten, die bereits im Sommer 2017 bezogen werden sollen, bieten ein vielfaches an Platz dessen, was im Agrob-Gelände bisher möglich war. Ob nur Sportformate, oder auch andere TV-Formate dort gemacht werden sollen, wo früher Shows mit Hans Rosenthal produziert wurden, bleibt abzuwarten.

 

IMG_1824-600_neu

Auch das zweite, kleinere Produktionsstudio bietet genügend Platz für neue TV-Formate.

IMG_1825-600_neu

Noch gibt es etliche Hinterlassenschaften – die wohl bald ins TV-Museum gehören.

IMG_1827-600_neu

Von den Sky-Büros bis zur neuen Produktionsstätte ist es nicht weit: fußläufige Entfernung.

IMG_1832-600_neu

Gehörte mit zu den Inspekteuren der neuen Räumlichkeiten: Kommunikator Ralph Fürther (Bild Mitte) sowie natürlich Sky-Produktionschef Alesandro Reitano und Sky-Sport-Chef Roman Steuer.

IMG_1850-600_neu

Noch steht das ZDF-Logo auf dem Gebäude drauf. Das wird sich wohl bald ändern.

 

IMG_1848-600_neu

Im Bild links zu sehen ist der Eingang zu den neuen Studios.

Text: Daniel Häuser

Fotos: Alexander von Spreti