Weithin sichtbar ist das ADAC-Hauptgebäude in München. Dort leitet Ex-Springer-Mann Christian Garrels seit 2012 weitgehend geräuscharm seine nicht kleine Kommunikationsabteilung. 45 Mitarbeiter hat er bei den gelben Verkehrsprofis unter sich. Vor rund einem Jahr ordnete er mit den Persoanlien Machowetz, Fink und Langendorff die Führungsaufgaben neu. Doch wie sieht das Ganze im Inneren der Trutzburg aus? Clap hat sich bei einem Vor-Ort-Termin umgesehen:

 

Gar nicht so weit oben wie erwartet residiert Garrels mit seinen Mitarbeitern in der vierten Etage.

 

In diesem farblich anspruchsvollen Mobiliar können Mitarbeiter 1:1-Gespräche führen.

 

Im Einzelbüro von Garrels schaut Alexander Machowetz vorbei, der Leiter der externen Kommunikation. Der Ex-Siemens-Mann ist seit Mitte vergangenen Jahres im Amt.

Vorbildlich: beim ADAC sind einige wichtige Clap-Geschichten ausgestellt.

Technisch top ausgestattet: im Studio werden Beiträge für viele Privatsender als auch für ARD und ZDF produziert.

Clap hat ihn gefunden, den einzigen unaufgeräumten Arbeitsplatz.

Der Leiter Bewegtbild, Ole Henry, schaut nach dem Rechten.

_X3B0517-1_600

Am Schnittplatz werden die Autos zurechtgeschnitten.

Top-Aussicht über die gesamte Stadt haben nur die oberen Etagen. Unten nervt die Großbaustelle vom TÜV.

 

In der 22. Etage, also im obersten Stockwerk, tagt der ADAC-Verwaltungsrat. Auch Garrels muss dort zum Rapport.

Text: Daniel Häuser

Fotos: Alexander von Spreti