In Zeiten sportlicher Grossereignisse wie der EM 2016 ist es schwer gegen die Platzhirsche Quote zu machen. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn Sender so ihre Schwierigkeiten bei der Gegen-Programmierung haben. Nachrichtensender wie n-tv, N24 oder Tagesschau24 haben da ihre sehr spezielle Lösung gefunden. Sie öffnen das Doku-Archiv und fahren im wahrsten Sinne des Wortes schwere Geschütze auf! Dokumentationen über Hitlers Blitzkrieg, die Apokalypse des Zweiten Weltkriegs, Nazigrößen vor Gericht sind vorne dabei aber nur die Spitze des Obersalzbergs.

Nur ein paar Beispiele: Ob Hitler wirklich tot ist oder vielleicht noch im Rollator an der Münchner Feldherrnhalle seine Runden zieht, eine Frage die der Sender N-tv mit „Der Hitler-Doppelgänger“ umtreibt. Eine aktuelle Fragestellung. Oder auch Tagesschau24. Der Sender lud zum Frühstück in Hitlers Reichskanzlei ein und Hitlers Schatz im Berg wird schonmal um die Mittagszeit gesucht. Am Abend erklärt uns Spiegel Geschichte das Verhältnis zwischen Hitler und Mussolini. Wer nachts wegen schlechter Fußballergebnisse nicht schlafen konnte, der konnte sich auf n-tv den Klassiker „Das dritte Reich vor Gericht in drei Teilen reinziehen.

Hier eine kleine Übersicht über die kreative Programmgestaltung im EM-Zeitraum:

 

2016-06-28 um 16.14.46_600

 

2016-06-28 um 16.14.25_600

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gott sei Dank ist die EM ja nun bald zu Ende.

Text: Alexander von Spreti, dh

Fotos: Website