Nur einen Tag nach dem Ende der Fußball-Europameisterschaft legte Sky mal eine nicht fußballerische Platte auf: Es ging in einer Pressekonferenz im Bayerischen Hof um den neuen Sender Sky Arts, der zunächst schon für das erste Quartal angekündigt war, aber nun am 21. Juli endlich auf Sendung geht. Kunst und Kultur sollen dort auf unterhaltsame Art und Weise präsentiert werden. Das lässt nicht nur den deutsch-französischen Kulturkanal Arte aufhorchen. Denn geplant sind gleich eine Reihe von exklusiven Inhalten, ein erstes Highlight ist die Live-Übertragung der Bayreuther Festspiele. Der Begriff Kunst ist bei Sky aber viel weiter gefasst als bei Arte. Pop- und Rockmusik sowie eine eigen produzierte moderne Fotografiesendung („Master of Photography“) sollen das Interesse der Pay-TV-Zuschauer auf sich ziehen.

_X3B0633_600

Gab den Show-Man für den kurzfristig erkrankten Hollywood-Star Michael Madsen: Bayreuth-Experte Axel Brüggemann.

_X3B0681-2

Sky-Programmchefin Elke Walthelm: 75 Prozent des Sky Arts-Materials ist eingekauft, der Rest ist exklusiv oder selbst produziert.

_X3B0614_600

Birgit Nössing (Mitte) moderierte die Runde. Sie wird ab Ende des Jahres wohl beim neuen Free-TV-Sender Sky Sport News bald einem breiteren Publikum bekannt werden. Links im Bild die Luxemburgerin Rut Blees, die mit ihrer Sendung „Master of Photography“ den Betrachter „aktivieren“ will.

_X3B0641_600

Florian Wagner interviewt für die Sendung „Kapitelweise“ Bestseller-Autoren und will damit vom „zweifelhaftem Programm von anderen Sendern“ ablenken.

(dh)

Fotos: Alexander von Spreti