Über zehn Jahre lang war Tom Junkersdorf bei der Bauer Media Group. Nach dem Aus von seinem Magazin „People“ vor rund zwei Monaten ist es auch ruhig um den Top-Journalisten geworden. Wie Clap erfahren hat ist er auch schon länger nicht mehr im Unternehmen. Tagesaufgaben gibt es derzeit für ihn also keine. Angeblich will sich Junkersdorf nach langen Jahren des ununterbrochenen Einsatzes in der Printbranche erstmal eine Auszeit gönnen.

Vor seinem Engagement bei Bauer war Junkersdorf etwa bei Axel Springer, Gruner + Jahr und Madsack. Bei Burda war er noch nie, aber die vakante „Bunte“-Chefredaktion, die ja für ihn infrage gekommen wäre, ist im Juli mit Robert Pölzer neu besetzt worden. Und so darf natürlich munter spekuliert werden, wohin es ihn demnächst treiben wird. Vielleicht macht er mal wieder etwas außerhalb des People-Business, als junger Journalist war er mal Polizeireporter.