Der sechste Mira Award wird der letzte gewesen sein. Der von Sky Deutschland ins Leben gerufene Preis, um die Leistungen im Pay-TV zu ehren, wird nicht fortgeführt. Das gab der Sender gegenüber Clap bekannt. Damit bestätigt sich eine Spekulation des Online-Dienstes aus dem Frühjahr.

„Das Pay-TV hat in den letzten Jahren eine herausragende Entwicklung genommen und ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Damit wurde das ursprüngliche Ziel des Awards vollständig erreicht“, so ein Sprecher. Aus diesem Grund haben sich die Sendermanager offensichtlich entschlossen, den Mira Award nicht mehr zu verleihen. Stattdessen plant Sky noch in diesem Jahr die erste große Programmpräsentation. Dort sollen in einer großen Show auch ausgewählte Programm-Highlights der Partnersender gezeigt werden. Der Termin ist für den Spätherbst angesetzt. Offen ist wohl noch, ob der Standort wie der Mira Award in Berlin sein wird. Solche Präsentationen, wie Sky sie jetzt plant, sind seit Jahren Standard bei ProSiebenSat.1 oder der RTL Gruppe.