Eine ganz neue Platte legt der Free-TV-Sender Disney künftig am Sonntagabend auf. Mit Hollywood-Klassikern wie „Casablanca“, „Wie angelt man sich einen Millionär“ oder „Das verflixte siebte Jahr“ wollen die Münchner ab Januar 2017 auch bei einem älteren Publikum punkten und „die schwächeren Abende stärken“, wie Senderchef Lars Wagner (unten im Bild) bei einer kürzlich anberaumten Pressekonferenz bekanntgab. Womöglich keine so schlechte Idee ist das organisierte Wiedersehen mit Humphrey Bogart oder Marylin Monroe, denn die berühmten Kultfilm-Movies werden zwar hier und da mal abgenudelt, aber haben keinen so richtig festen Sendeplatz in der deutschen TV-Landschaft. Abgesehen von dem Sky-Ableger Sky Nostalgie, der ab dieser Woche mit einer Klaus Kinski-Sonderprogammierung (u.a. Winnetou II) punkten will.

Disney scheut da auch keine Mühen und verpasst beispielsweise dem international gefeierten Kultfilm „The sound of music“ sogar eine Neusynchronisation, um dem Streifen in Deutschland neues Leben einzuhauchen. Da die Rechtesituation teilweise recht speziell ist, musste Ideengeber und Disney-Programmdirektor Ralf Gerhardt etliche Kontakte bemühen, um die gewünschten Filme einzusammeln. Abgerundet wird die Aktion übrigens mit einer didaktischen Begleitung zur Entstehungsgeschichte der Movies sowie Hintergrundinformationen auf der Website des Unternehmens. (dh)

Foto: Alexander von Spreti