Die Jahrestagung des VZB sorgt mit ihrer hochkarätigen Besetzung immer für besondere Aufmerksamkeit. Im Lenbach-Palais war unter anderem in dieser Woche der neue VDZ-Präsident Stephan Holthoff-Pförtner, Burda-Vorstand Philipp Welte vor Ort und Ilse Aigner, die vor allem über das Dauerthema Facebook diskutierten. Clap traf am Rande der Veranstaltung Gastgeberin und VZB-Präsidentin Waltraut von Mengden zum Interview.

Sie sorgt sich um die Wahrnehmung von Print im Vergleich zu den digitalen Medien. Ihr Appell an die bayerische Politik ist deshalb, die gedruckten Medien nicht aus den Augen zu verlieren: „Print sind unsere Wurzeln, da kommen wir her“, sagt sie im Clap-Gespräch. Die Konzentration auf digitale Medien sei wichtig, jedoch sollten in medienpolitische Entscheidungen alle Medien mit einbezogen werden. Die Stärke von Print liege in der Möglichkeit der tieferen Recherche. Das gesamte Interview sehen Sie hier: