Die Media-Agentur Pilot lud gestern zur Business Lounge 2017 in das Münchener „Museum of Urban and Contemporary Art“ um über Fake News, Chat Bots und Kommunikation im digitalen Zeitalter zu diskutieren. Gekommen war unter anderem auch Kai Diekmann, der einen bemerkenswerten Auftritt hinlegte. Mit dabei waren auch Jörg Baberowski, Humboldt-Universität zu Berlin, Jens-Uwe Steffens, Geschäftsführer Pilot sowie Moderator Hans Werner Kilz, Ex-Chefredakteur der „Süddeutschen Zeitung“.

Kai Diekmann malte teilweise ein dunkles Bild hinsichtlich der Zukunft gedruckter deutschen Zeitungen: „Der Strömungsabriss werde ganz sicher kommen“, so Diekmann. Aber auf Grund der falschen Demografie in Deutschland sehe er noch Chancen. Einige bemerkenswerte Statements von Kai Diekmann sind im Clap-Clip zu sehen.

 

 

DX3B7945_625

Hans-Werner Kilz, gefragter Moderator.

 

DX3B7943_625

Kai Diekmann reiste mit schwarzer Limousine schnell wieder ab.

 

 

DX3B7992_625

Jens Uwe Steffens kam extra aus Hamburg.

 

L1033945_625

Keine News zu Uber von Diekmann.

DX3B7977_625

Seltener Treff: Kilz und Diekmann

 

DX3B8000_625

Gut gefüllter Zuschauerraum.

DX3B7997_625

Die ganze Runde.

Fotos, Video: Alexander von Spreti