Zwölf TV-Vermarkter präsentierten in der letzten Woche auf den Screenforce Days. Haben damit die einzelnen Roadshows der Organisationen ein Ende, so wie Screenforce Days-Chef Martin Krapf es sich wünscht? Oder kochen die Unternehmen weiterhin ihr eigenes Süppchen und gehen weiterhin auf eigene Tour? Die künftigen Pläne sind sehr heterogen, wie Clap bei einer Umfrage herausfand.

IP Deutschland hat auf jeden Fall die jahrelange Vermarkter-Tour, die eigentlich immer um diese Jahreszeit mit Matthias Dang auf dem Plan stand, abgesagt. So etwas wie „IP on Tour“ wird es also vorerst nicht mehr geben, allerdings werden die einzelnen Sender, wie RTL Nitro, ihr Programm einem geneigten Publikum präsentieren. Auch Seven One Media plant nun keine Sommer-Tour mehr. Die Sender zeigen hingegen am 13. Juli die „Jahresprogrammpräsentation“ wie üblich in Hamburg. Höchstwahrscheinlich gibt es im Frühjahr 2018 aber eine kleinere Tour als Screenforce-Ergänzung an neutralen Orten und nicht in den Media-Agenturen.

Nur geringfügig anders handhabt das der ARD-Vermarkter AS&S: „Wir analysieren gerade die Performance der SFDs17 und je nachdem ziehen wir, wie vermutlich die anderen Vermarkter auch, ein Update in kleinerem Rahmen im Spätherbst 2017 in Betracht“, so ein Sprecher. In diesem Jahr steht dementsprechend nur für die Hörfunk-Freunde im November das AS&S Radio-Frühstück auf dem Plan.

Bei Discovery Networks hingegen ist klar: die Manager aus dem Lehel planen zusätzlich zu den Screenforce Days eine Roadshow bei den Media-Agenturen im Herbst fest ein. Das deckt sich mit den Plänen von Sport1 Media, die ebensolche Planungen haben. Patrick Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung Sport1 Media: „Das Echo auf die Premiere der Screenforce Days, das wir von Mediaagenturen, Werbekunden und Medien bekommen haben, war sehr positiv. Aktuelle Themen und Neuheiten aus unserem Vermarktungs-Portfolio werden wir wie üblich auch in individuellen Terminen bei den Mediaagenturen vor Ort vorstellen.“

Bei Sky Media gibt es noch keine klare Entscheidung. Die Unterföhringer machten noch im letzten Quartal 2016 in Düsseldorf einen großen Event. Der könnte nun ausfallen. Gar nichts zusätzlich geplant hat derzeit hingegen nach der großen Präsentation in Köln RTL2-Vermarkter El Cartel Media. Noch im Herbst vergangenen Jahres gab es eine bunte Show („Manege frei“) mit Andreas Bartl im Zirkus.

Das ZDF Werbefernsehen, das dem zentralen Event in Köln fernblieb, wird wie in den letzten Jahren auch im September mit Hans-Joachim Strauch auf Städte-Tour gehen mit der „Jahrespräsentation“. Ebenso unabhängige Pläne hat die Vermarktungseinheit von Tele5.

Grundsätzlich sieht es danach aus, dass sich die Screenforce Days als zentrale Vermarkter-Show durchsetzen werden. Als Ergänzung wollen aber die meisten anderen großen Vermarkter nicht auf individuelle Präsentationen im etwas kleineren Rahmen verzichten.