Pünktlich zum Beginn der Internationalen Automobilausstellung sollte das neue Heft „Edison“ auf den Markt kommen. Jetzt wird das Blatt für die „Generation E“ sogar schon ein paar Tage früher ausgerollt: am 8. September, also nächsten Freitag, wird das Magazin „Edison“ das erste Mal am Kiosk liegen. An der avisierten Druckauflage von 80.000 Stück hat sich nichts verändert. Das Heft von Chefredakteur Franz W. Rother (im Bild) wird hochpreisig sein und 8,50 Euro kosten.

Inmitten des schwelenden Konflikts um die Zukunft der Dieselfahrzeuge setzen die Düsseldorfer in der Erstausgabe voll auf das Thema Elektromobilität. „Elektrisch mobil, voll vernetzt, enorm entspannt“, heißt es daher folgerichtig in der Titelgeschichte. Zu sehen ist auf dem Cover Sebastian Vettels ehemaliger Teamkollege Mark Webber, der locker sein Elektromobil auflädt.

Das nach dem US-amerikanischen Erfinder Thomas Edison benannte Magazin wird rund fünf Wochen nach der Erscheinung als Beilage in der im „Handelsblatt“ zu finden sein. Sozusagen nochmal als Best-of-Ausgabe.  Lesen sollen aber vor allem das Heft Car-Sharing-Nutzer, E-Biker oder die größer werdende Gruppe der Elektrofahrzeugfans. Geplant ist eine zweimonatliche Erscheinungsweise, also wird es in diesem Jahr, Anfang November, noch ein zweites Heft geben.

Und so sehen die Innenseiten aus:

edison5

 

Und hier das Cover in voller Größe:

edison4

 

Fotos: Verlagsgruppe Handelsblatt

Text: dh