Schlechte Nachrichten für Condé Nast: nachdem Gruner + Jahr mit den Brigitte Shopping Days den Münchnern Konkurrenz mit den Einzelhandelskooperationen macht, steht mit einem ähnlichen Konzept nun auch Burda mit seiner starken Zeitschriftenmarke „Instyle“ in den Startlöchern.

Pünktlich zum Shopping-Wunder-Tag „Black Friday“ am 24. November lockt die kommende Ausgabe der Zeitschrift (ET: 11.11.17) mit zahlreichen Rabatten und Aktionen. Die preisliche attraktiven „Deals“ sind online wie offline einlösbar. „Instyle“ kommt dafür mit einem überstehenden Extraheft, darin können sich die Leserinnen an Gutscheinen, Rabatten und auch Geschenken erfreuen.

Die „Instyle“-Shopping-Initiative ist keine Eintagsfliege, sondern ein lange vorbereiteter strategischer Schachzug des Verlags. „Instyle“-Chefredakteurin Kerstin Weng (Foto) war vor Burda in leitender Position beim Münchner Unternehmen „Stylight“ beschäftigt. Sie bringt von dort somit entscheidende Erfahrungen in die Burda-Initiative mit ein.  (dh)

Foto: Alexander von Spreti