Das Thema ist durch, der Ebeling-Abgang steht, der ProSiebenSat.1-Aktienkurs ist wieder stabil. Nun geht die große Jagd nach dem Nachfolger los, solange die Thronfolge eben noch nicht steht. In dieser Woche wurde eine Vielzahl von Namen als mögliche Kandidaten durch die Branche gejagt. Hier eine Zusammenstellung der zuletzt genannten Medienmanager: Fred Kogel, bis August Chef der börsennotierten Constantin Medien, Markus Tellenbach, der frühere Leiter des Pay-TV-Senders Premiere, Gerhard Zeiler, Ex-Vorstandsvorsitzender der RTL Group oder natürlich Christian Schmalzl, Co-CEO der Ströer-Group. Zu den internen Top-Kandidaten von ProSiebenSat.1 zählen laut den Beobachtern der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Conrad Albert sowie CCO Sabine Eckhardt und COO Christof Wahl.

Doch nichts genaues weiß man nicht. Es scheint also ein veritabler Blick in die Glaskugel zu sein. Genau so gut könnte „Clap“ Stefan Raab ins Spiel bringen, der ja derzeit ebenso wenig ausgelastet scheint, wie auch Harald Schmidt, der noch eine größere Herausforderung suchen könnte.

Da lässt sich nur hoffen, dass dieses Rätselraten bald ein Ende findet. Nicht erst im Februar 2018. (dh)