Das deutsche soziale Netzwerk Wize.life blickt auf ein erfreuliches Geschäftsjahr 2017 zurück. Ein kräftiges Erlösplus bei gleichzeitig sinkenden Kosten führt 2017 erstmalig zu einem Betriebsergebnis im sechststelligen Bereich. Voraussetzung dafür war nach der Umbennung von Seniorbook zu Wize.life im vergangenen Jahr vor allem die deutliche Steigerung bei der Reichweite. So wuchs allein die Zahl der Visits in den letzten 11 Monaten um rund 75 Prozent. Wachstumstreiber war laut Unternehmen die ausgewogene Mischung aus eigener Community und Social Reach. So landete wize.life 2017 den Nummer 1 Viral Hit aller Seiten im deutschsprachigen Raum (laut 10.000 flies). Worum ging’s? Feuerwehrmann Rudolf Heilmann spritzte auf der A3 Gaffer nass.
 
Das Team um Geschäftsführer Thomas Bily will nach den positiven Zahlen im Jahr 2018 den Traffic in der Vermarktung noch besser monetarisieren. So sollen und wollen immer mehr Kunden und Agenturen die Zielgruppe 50+ in ihre Online-Planung aufnehmen. Der Trend, die etwas ältere Zielgruppe stärker zu fokussieren sei anhaltend: „Demographischer Wandel und Digitalisierung lassen sich einfach nicht mehr ignorieren und Wize.life ist die Plattform, die beide Entwicklungen bedient“, sagt Bily. (dh)