Ein Anruf in der Berliner Taubenstraße beim Medienunternehmen Jalou Media bringt nichts mehr, dort sind die Telefone schon abgestellt. Kein Wunder: Seit Ende Januar gibt es unter dem Aktenzeichen 36jIN6538/17 vor dem Amtsgericht Charlottenburg ein Insolvenzeröffnungsverfahren. Jalou Media produzierte die deutschen Ableger der französischen Kult-Zeitschriften „L’Officiel“ und „L’Officiel Hommes“. 2015 wollte Robert Sandmann, der inzwischen bei der Bauer Media Group tätig ist, den Verlag als „360-Grad-Medienhaus“ crossmedial aufstellen. Der französische Mutterkonzern und ein solventer russischer Geldgeber sollten für die finanziellen Rahmenbedingungen sorgen. Das hat so aber offensichtlich nicht geklappt.

Für die Erscheinung der beiden Magazine „L’Officiel“ und „L’Officiel Hommes“ in Deutschland hat das aber keine Auswirkungen. Denn in die Bresche springt nun die russische Mediengruppe ACMG des Unternehmers Alexander Fedotov. Er übernimmt die beiden Titel. Und nicht nur das, er plant nach Clap-Infos für den deutschen Markt zwei weitere Zeitschriften: „Golf Digest“ und „L’Officiel Voyage“. Außerdem ist der Markteintritt nach Österreich und in die Türkei geplant. 

In Deutschland wird das Heft weiterhin von Nikolas Marten (Foto oben links) mit seiner Mar 10 Media GmbH inhaltlich produziert. In Hamburg und Berlin arbeiten für den ehemaligen „Max“-, und „Playboy“-Chefredakteur um die 30 Mitarbeiter, unter anderem auch so eine bekannte Größe wie der ehemalige „FHM“-Chefredakteur Uwe Killing. Die neuen Ausgaben“L’Officiel“ und „L’Officiel Hommes“ sind wie auf unserem Foto zu sehen, gerade von Marten als Chefredakteur produziert worden.

Nicht mehr an Bord allerdings sind etliche fest angestellte Mitarbeiter der Jalou Media. Die bekannteste von ihnen dürfte Lisa Feldmann (Foto oben rechts) sein. Die Chefredakteurs-Ikone wechselte 2015 vom Magazin „Interview“ an die Spitze von „L’Officiel“. Wo es sie hinzieht ist derzeit unklar, sie war bis Redaktionsschluss nicht zu erreichen. Aber immerhin gibt es eine Spur: Ende Januar war sie für die Burda-Zeitschrift „Harper’s Bazaar“ im Einsatz.

Eine andere Personalie steht allerdings schon fest. Jalou Media-Vermarktungschef Alexander Kratz wechselte kürzlich zu Axel Springers „Bilanz“. Dort ist er nunmehr als Publisher für den Titel angestellt. (dh)

IMG_1344