Viele Leser des Handelsblatt-Morning-Briefings staunten in dieser Woche nach dem Erhalt eines Newsletters. Denn da tauchte er plötzlich wieder auf – Gabor Steingart, der kürzlich gegangene Handelsblatt-Chef. In einer Sonder-Mail stand da Mitte der Woche zu lesen: „Seit einigen Tagen erhalten Sie mein Morning-Briefing. Schreiben Sie mir doch einfach: Was erfreut Sie, was ärgert Sie? steingart@morningbriefing.de“. Ob es sich bei der Aussendung um einen weiteren subtilen Ausdruck des Protests seitens der Redaktion handelt, oder einfach um einen Fehler, ist nicht bekannt. Wahrscheinlich aber letzteres, denn er wird wohl an seinen letzten Tagen kaum im Handelsblatt-Call-Center Zufriedenheitsumfragen machen.

baron

Unterdessen haben die Düsseldorfer einen alten Bekannten überraschend reaktiviert: Stefan Baron, der frühere langjährige Chefredakteur der „Wirtschaftswoche“ und spätere Kommunikationschef der Deutschen Bank, ist noch lange nicht im Ruhestand und tritt demnächst im Handelsblatt-Wirtschaftsclub als „China-Experte“ auf. Den Beistand des erfahrenen Baron kann die Handelsblatt Media Group sicher gerade gut gebrauchen. (dh)

Fotos: Handelsblatt Media Group