Ende März beendete „Die Zeit“ die Zusammenarbeit mit dem Bundesrichter a. D. Thomas Fischer, seine jahrelang geführte Kolumne „Fischer im Recht“ wurde eingestellt. Hintergrund war nach Medienberichten ein Streit um einen Text Fischers, der die Berichterstattung über die Vorwürfe mehrerer Frauen gegen Dieter Wedel kritisierte. „Die Zeit“ verweigerte damals den Abdruck. Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ meldete das in seinem Printmagazin.

Nun ist Fischer wieder publizistisch tätig gewesen. In dieser Woche erschien erstmals ein Debattenbeitrag von ihm bei „Spiegel Online“. Haben die Hamburger Nachbarn sich damit einen neuen Schreiber vom Wettbewerber eingekauft? „Wir freuen uns, dass Bundesrichter a.D. Thomas Fischer für ‚Spiegel Online‘ schreibt. Eine feste Kolumne hat er bei uns allerdings nicht“, so ein Sprecher. Nicht ausgeschlossen ist es demnach also, dass Fischer nun noch das ein oder andere Mal für die Hamburger in die Tasten haut. (dh)

Foto: re:publica