Wussten Sie schon, dass die Leute vom Verlag Axel Springer totale Hundeliebhaber sind? Und das Boss Mathias Döpfners zwei Königspudel hat, die auf den Namen Plisch und Plum hören? Jedenfalls darf nicht nur er mit seinen Vierbeinern mit ins Verlagsgebäude, sondern fast alle Hunde, die von Mitarbeitern mitgebracht werden. Keine Selbstverständlichkeit. Um die 80 Dogs sind somit gern gesehene gäste in den Büros in Hamburg und Berlin. Damit alles mit rechten Dingen zugeht, haben die Berliner neuerdings sogar einen Chief Dog Officer.

Und heute kamen plötzlich fast alle Hunde auf einmal zu Springer. Warum? Gefeiert wurde der  „Internationale Bürohundetag“. Weil die Leute von Axel Springer so vernarrt in die tierieschen sind viele dem Aufruf gefolgt und haben ihre Gefährten mitgebracht. Insgesamt trafen sich 21 Bürohunde mit ihren Axel-Springer-Frauchen – und -Herrchen zum „Special-Hundetag“. Der Lohn ist, siehe oben, ein schickes Gruppenbild vor dem Berliner Headquarter. (dh)

 

Der Chief Dog-Officer (Kerstin Drobniewski) hat sogar einen speziellen Ausweis.

Perla mit Frauchen Anne Köller und „CDO“ Kerstin Drobniewski.

 

Fotos: Axel Springer