Sky Deutschland wird seine Vermarktungseinheit nach dem Abgang von Martin Michel neu ordnen müssen. Zunächst ist geplant, dass der langjährige Vermarktungsprofi Thomas Deissenberger die Aufgaben von Michel operativ mit übernimmt. Eine Neubesetzung der Stelle von Michel ist laut Unternehmen nicht geplant. Weiterer Geschäftsführer für Sky Media ist weiterhin Jacques Raynaud, der Executive Vice President Sports & Advertising. Ob er nun noch stärker als bislang die Geschicke von Sky Media in die Hand nimmt, bleibt abzuwarten.

Damit erfährt die personelle Konsolidierung bei Sky Deutschland ein weiteres Kapitel. In den vergangenen Wochen und Monaten wurde beim Unternehmen vor allem auf der Vice President-Ebene deutlich ausgedünnt. Unter anderem verließen bekannte Namen wie Peter Schulz, Constanze Gilles, Burkhard Weber, Jörg Allgäuer, Dirk Grosse und Wolfram Winter das Unternehmen. Im Hintergrund spielt sich seit einiger Zeit ein Übernahmepoker beim britischen Pay-TV-Anbieter Sky ab. Und das Wettbieten spitzt sich zu: zuletzt hat der US-Kabelnetzbetreiber Comcast sein Übernahme-Angebot aufgestockt und damit das ebenfalls erst kürzlich erhöhte Gebot des Rivalen 21st Century Fox von Rupert Murdoch übertrumpft. Laut Brancheninsidern gibt es einen Zusammenhang mit den vielen Personalien bei Sky Deutschland.

Martin Michel kann sich derweil vorerst auf Motivsuche begeben. Er ist begeisterter Hobbyfotograf und hat nun wieder Zeit in ferne Länder zu reisen. Im letzten Jahr schickte er uns seine schönsten Bilder, die wir im Clap-Magazin auch abgedruckt haben. (dh)

 

 

Foto: privat