Sky Deutschland setzt bekanntlich vor allem auf Serien. Mit der neuen Strategie verlieren alte Formate an Bedeutung und offensichtlich auch an Reputation bei den Entscheidungsträgern in der Sky-Führungsetage. Mit dem Aus für die Eigenmagazine „Kinopolis“, „Making of“ und „Sky Magazin“ verabschieden sich nun auch drei bekannte Sendergesichter von Sky.

Das Unternehmen bestätigte Clap-Informationen wonach die langjährigen freien Sky-Mitarbeiter Aline von Drateln, Sarah Valentina Winkhaus und Sebastian Höffner nicht mehr beim Unterföhringer Sender sind. Das Ende kam für das Redaktionsteam der Sendungen ziemlich kurzfristig und überraschend. Die Mannschaft ärgerte sich über die Pressebereichte in dieser Woche. Als „Füllprogramm“, welches jahrelang „mitgeschleppt“ wurde – so haben die Macher des wöchentlich ausgestrahlten Formats ihre Sache nicht gesehen.

„Sowohl ich als auch die gesamte Kinopolis-Redaktion haben immer mit Leidenschaft und Einsatz die Sendungen erstellt und haben hierfür – zudem aus den Kreisen der Filmschaffenden – sehr viel Anerkennung erfahren“, sagt von Drateln, die über 100 Interviews mit Filmstars für Kinopolis geführt hat. Ihren Unmut machte sie auf ihrem Twitter-Account Luft.

Mittlerweile haben sich die Wogen aber offensichtlich wieder geglättet: „Unsere Entscheidung hat absolut nichts mit der Leistung der Moderatoren zu tun. Alle drei haben einen hervorragenden Job gemacht. Wir bleiben selbstverständlich mit Aline, Sarah-Valentina und Sebastian in gutem Kontakt“, so Unternehmenssprecher Ralph Fürther. (dh)

 

 

Seit dem 1. Juli ist der Vertrag von Aline von Drateln bei Sky ausgelaufen. Bekannt ist sie in der Kommunikationsbranche, weil sie früher viele Sky-Pressekonferenzen moderiert hat. Die Journalistin arbeitete bereits in den vergangenen Jahren für die Handelsblatt-Formate „99 Sendungen“ und „Drateln zum Diktat“.

Sarah Valentina Winkhaus, die sich seit kurzem nur noch Sarah Valentina nennt, war seit 2011 bei Sky Deutschland. Sky entdeckte Winkhaus bei einem Moderatoren-Casting. Kurz darauf begann sie ihre Arbeit für „Kinopolis“, die Formel 1 und für Sky Sport News HD.  Sie ist aber bereits seit Mitte 2016 vermehrt für Sport 1 im Einsatz.

 

Höffner übernahm im Mai 2012 die Moderation des Sky-Magazins und moderierte vertretungsweise Kinopolis. Und präsentierte ebenso wie von Drateln viele Sky-Branchenveranstaltungen. Für ProSieben ist er bereits seit einiger Zeit Reporter für das Wissenschaftsmagazin Galileo. 

Fotos: Sky Deutschland