Der VPRT hat sich in Vaunet umbenannt. Soweit ist das seit einigen Wochen bekannt. Aber irgendwie hat der Verband offensichtlich so seine Sorgen, dass dies noch nicht in allen Köpfen der Kommunikationsbranche tatsächlich verankert ist. Bei der alljährlichen VPRT-, ähh sorry, Vaunet-Pressekonferenz in München versuchten die Berliner nun den neuen Namen den Anwesenden nochmal besonders schmackhaft zu machen.

Der Konferenztisch im Restaurant „Käfer“ war zwar reichlich gedeckt, doch vor Augen hatten die Journalisten vor allem eine Schokoladenbox mit dem neuen Logo. Aber nicht nur das: drei Pralinen hatten, wie auf dem Bild zu sehen, noch einen aufwändigen Spezialaufdruck. Um auch dem letzten endgültig klar machen, wofür dieses Vaunet steht: Video, Audio und Network (aber kleiner Fehler, liebe Vaunet-Freunde: wenn man wie gewohnt von links nach rechts liest, müsste die eine Praline von rechts oben nach links unten wandern – und umgedreht).

Ob die Schokoladenoffensive hilft? Nun ja, mancher kauft ja angeblich gedanklich im Supermarkt immer noch Raider anstatt Twix. Für so manchen Medienmenschen wird der Verband also wahrscheinlich immer der VPRT bleiben. (dh)