In dieser Woche wechselte Spiegel Online ins Unterhaltungsfach und prompt unterlief ein Lapsus. In der Bildergalerie zu Dieter Bohlens neuer „Gesundheitsoffensive“ tauchte auf einmal nicht nur der Musikmagnat, sondern auch der nicht ganz unbekannte Prinz Ernst August von Hannover auf. Ob der sich über eine Erwähnung in diesem Zusammenhang gefreut hat? Gott sei Dank bemerkten die Hamburger den Fehler und wechselten stattdessen ein weiteres großes Porträtfoto des Neu-Gesundheitsfanatikers ein.

In unserer neuen Rubrik „Kann ja mal passieren“ wird Clap Online in loser Folge jetzt regelmäßig über kleinere und größere Medienirrtümer berichten. Hinweise in dieser Art nehmen wir gerne über unsere E-Mail-Adresse clap@clap-club.de entgegen.