Readly ist gerade auf europaweiter Expansions-Tour. Nach der Schweiz wollen die Schweden nun auch die Niederlande erobern. Seit gestern ist das „All-you-can-read“-Online-Angebot von Zeitschriften auch in Holland erhältlich. Und das lässt sich Geschäftsführer Philipp Graf Montgelas (rechts im Bild) auch etwas kosten. Zeitgleich zum Start in den Niederlanden gab es auch eine Eröffnungsparty, die zwei Wochen lang in einem quietschbunten Pop-up-Store in Amsterdam zelebriert wird. 

Readly-32_625

Pop-up-Store in Amsterdam: Außen grau, innen bunt.

Readly-9_625

Gar nicht mal so digital: Alle Zeitschriften in einer Box.

Readly-10_625

Sicher nicht von Ikea: solche gelben Sessel muss man lange suchen.

 

image1_625

Gestern Abend: Eröffnungsdinner mit Fachjournalisten.

Readly-31_625 

Und so sieht der Store ohne Besucher aus. Gefeiert werden soll ab jetzt fast zwei Wochen lang mit Fashion-, und Medienevents.

Fotos: Readly