Weka Media Publishing-Verlagsleiter Hans Stübinger hatte in den vergangenen Monaten zusammen mit dem zweiten Verlagsleiter Dirk Waasen das ehemalige Fachzeitschriften-Haus in kurzer Zeit radikal umgebaut. Printtitel wie „Connect“ waren und sind nur noch ein kleinerer Teil des Geschäftsmodells und dienten nur noch als Sprungbrett für umfassendere Marken-Dienstleistungen. Nun verlässt Stübinger aber überraschend das Medienunternehmen aus München Haar zum Ende des Jahres.

„Nach 5 Jahren bei Weka Media Publishing bin ich auf der Suche nach neuen Herausforderungen“, sagt Stübinger am Clap-Telefon zu seinem Weggang. Dabei übernahm Stübinger, quasi als Nachfolger von Kai Riecke, die neu geschaffene Position des Verlagsleiters bei der Weka Media Publishing GmbH erst Mitte 2017. 

Dort sollte der 40-Jährige die B2C-Vermarktung aller Marken steuern sowie den neuen Bereich „Marketing & Events“ vorantreiben. Vor seiner Zeit bei den Münchnern war Stübinger mehrere Jahre als Manager bei der Unternehmensberatung Accenture tätig, danach übernahm er für die Inex24 AG die Leitung für den Bereich Operations. (dh)