Eine schwierige kommunikative Aufgabe stand in dieser Woche bei ProSiebenSat.1 auf dem Plan. Nachdem das  „Manager Magazin“ exklusiv berichtet hatte, dass die beiden Vorstände Sabine Eckhardt und Jan Kemper dass Unternehmen verlassen werden, stand nur einen Tag später die bekannte Veranstaltung „Best Brands“ auf dem Programm, bei der wesentliche Teile der Kommunikationsbranche zusammenkommen und ProSiebenSat.1 einer der Veranstalter ist.

Gastgeberin im Bayerischen Hof war unter anderem Vermarktungsvorständin Sabine Eckhardt selbst, die auch eine Rede halten sollte. Insofern gab es im Vorfeld Vermutungen, dass sie zur Top-Veranstaltung wegen der vorab veröffentlichten Neuigkeiten gar nicht kommen würde. Am Ende war das Gegenteil der Fall, das Medienunternehmen ging in die Offensive: Ganz demonstrativ ließen sich Eckhardt und Vorstandschef Max Conze vor der versammelten Presse ablichten. Von einem großen Dissens auf Vorstandsebene war so nicht mehr viel zu sehen.

Gute B-to-B-Unterhaltung, da konnte auch der Gesang vom später agierenden Schauspieler Kiefer Sutherland nicht wirklich mithalten. Conze, der seine kämpferische Mission, gegen Netflix & Co. etwas Gewichtiges entgegen setzen zu wollen ruhig noch etwas lauter in den Markt tragen darf, aber überließ verständlicher Weise später Eckhardt das Feld und verließ die Veranstaltung schon früh. Eckhardt wird, wie zu hören ist, noch einige Monate auch operativ im Amt sein, bevor sie am Ende des Jahres die Unterföhringer offiziell verlassen wird. (dh)

Fotos: Best Brands, Alexander von Spreti