Am vergangenen Mittwoch sind bekanntlich die Bayern aus der Champions League geflogen. Ohne Jérôme Boateng in der Startelf. In der Nationalmannschaft wird er nach der Entscheidung von Jogi Löw nicht mehr spielen. Bei einer anderen Sache aber ist er momentan vorne mit dabei: Es gibt ja noch sein Ego-Magazin „Boa“, dass von der Edelschmiede Territory von Gruner + Jahr umgesetzt wird.

Nachdem er bei einer PR-Veranstaltung eines Modeherstellers vorvergangene Woche eher wortkarg gewesen ist, will Boateng am heutigen Freitag mit „Boa“ überraschend in die Presseoffensive gehen. Für die nunmehr zweite Ausgabe legt sich der Weltmeister nunmehr richtig ins Zeug. Er lädt höchstpersönlich zu einem Pre-Launch-Event ein. Am Münchner Altheimer Eck, also mitten in der City, wird er sich bei einem „Sneaker Talk“ zu seinen persönlichen Style-Vorlieben sowie zu den aktuellen Heftinhalten äußern. Fußballthemen stehen nicht auf dem Programm.

Dabei erscheint die zweite Ausgabe etwas später als geplant – ursprünglich sollte diese bereits am 2. Februar erscheinen. Womöglich sollten erstmal die kommenden Nachrichten zu seiner Nationalmannschaftskarriere abgewartet werden. Ob diese Freistellung einen Einfluss auf den Verkauf des Magazins haben wird, bleibt abzuwarten. Vom ersten Heft gab es eine Druckauflage von beachtlichen 200.000 Exemplaren. (dh)