Am 9. November 1989 fiel die Berliner Mauer. 30 Jahre ist das nun fast her. Das kommende Jubiläum „30 Jahre Mauerfall“ nehmen nun einige Verlage vermehrt zum Anlass für publizistische Aktivitäten. Los geht es mit der „Super Illu“. Das Burda-Magazin ist wie gemacht für dieses Thema. Insofern verwundert es nicht, dass die Berliner am  29. Mai ein Sonderheft herausbringen. Nachdem es bereits im Internet einige Specials zum 30. Jahrestag gibt. 

Und auch Gruner + Jahr kommt im Juni alles andere als zu spät mit der DDR-Thematik. Und das wird der Kiosk-Käufer sicher nicht bestrafen. Die „Geo“-Geschichtsmagazin „Geo Epoche“ beschäftigt sich aber nicht so sehr mit dem Mauerfall an sich, sondern mit dem Alltag in der Deutschen Demokratischen Republik.

Sicherlich wird es in Richtung November noch weitere Publikationen und Sonderhefte zur DDR geben. Und im neuen Jahr geht es dann schon weiter. Das Thema heißt dann – 30 Jahre Wiedervereinigung. (dh)

Fotos: Burda, Gruner + Jahr