Seit 1989 war Reiner Müller Bereichsleiter Technik bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien. Nun geht die lange Karriere des 65-Jährigen langsam zu Ende, der seit 2017 auch stellvertretender Geschäftsführer der BLM gewesen ist. Ende des Jahres geht er in den Ruhestand. Der in Pressig bei Kronach geborene Müller hatte als Geschäftsführer der Medientage München auch jahrelang die Geschicke des Kongresses mitbestimmt. Vor seiner langen BLM-Karriere hat Müller übrigens an der Hochschule der Deutschen Bundespost studiert und ist deshalb Diplom-Ingenieur der Nachrichtentechnik.

Wie geht es im neuen Jahr ohne ihn weiter? „Wer ihm in der Funktion des stellvertretenden Geschäftsführers nachfolgt, ist eine Frage, die wir zu gegebener Zeit beantworten werden“ heißt es von offizieller Seite bei der BLM. Durchaus denkbar also, dass eine Nachfolgeregelung nicht mehr lange auf sich warten lässt. (dh)