Mit „Gottes Segen“ verabschiedet sich einstmals Medienzar Leo Kirch in einer Mail an die Mitarbeiter von seinen Medienunternehmungen. Diese spielte durchaus eine entscheidende Rolle bei der in dieser Woche gelaufenen  Grundsteinlegung für das Bauprojekt „New Campus“ in Unterföhring, genau en Jahr nach Baubeginn. Im Mittelpunkt stand dabei eine kleine Zeitkapsel, die im Fundament versenkt worden ist. Und diese wurde mit allerlei interessanten Gegenständen befüllt:

  • mit dem ProSieben-Imagefilm „The Power of the Image“ von 1998 auf Digitalbetacam-Cassette
  • mit einer VHS-Cassette des Frühstückfernsehens von Eureka-TV (Vorgänger von ProSieben) vom 5.5.1988
  • mit dem Allstars Award
  • mit Showplakaten der TV-Highlights der letzten Jahre, das Erolgsformat „The Masked Singer“ durfte dabei nicht fehlen
  • mit einer gedruckten Ausgabe des „Media Activity Guides“
  • mit Original Studio-Deko der „Araballa“-Talkshow
  • mit Licht-Gobos von „taff“ sowie alte Monitorbeschriftungen aus der ersten Regie
  • un der Figur „Santa Clara“, der „Schutzheiligen des Fernsehens“

Das Highlight war aber etwas anderes: Bei der Zeremonie kurz inne hielt Deputy-Ceo Conrad Albert, als er die eingerahmte letzte Hauspost von Leo Kirch in der Kapsel versenkte. Diese Medienmacher wissen also, wem sie es zu verdanken haben. (dh)

Fotos: ProSiebenSat.1