Corinna Kamphausen, Geschäftsführerin des Branchenverbands Eyes & Ears of Europe, hat in diesen Tagen viel zu tun. Gerade krempelt sie ihre wichtigsten Veranstaltungen, den Eyes & Ears Award und den dazugehörigen Kongress, fast vollständig um. Erstmals läuft dieser nämlich nicht mehr im Umfeld der Medientage München, sondern völlig losgelöst vom bekannten Kongress an einem Termin im November. Wie in unserem Bild zu sehen gibt es für den Neustart auch ein verändertes Logo, das dem Sinn der Veranstaltung, der Auszeichnung der besten Produktionen aus Design, Promotion und Marketing, Rechnung tragen soll.

Bereits im vergangenen Jahr wurde der Kongress nach München geholt. In diesem Jahr wird der Kongress und der Award gleichzeitig in der bayrischen Landeshauptstadt ablaufen. Am 18. November werden somit im Haus der Bayrischen Wirtschaft tagsüber aktuelle Case Studies aus TV, Film, Internet, Mobile, Games, Events, Kunst und Kultur präsentiert. Danach werden die beiden Veranstaltungen bestmöglich miteinander verzahnt. Nach einem gemeinsamen „Countdown to the Awards“ geht es direkt zum Filmtheater am Sendlinger Tor, wo Eyes & Ears of Europe die Award-Auszeichnungen vornimmt. Morderiert wird die Veranstaltung vom bekannten RTL-Mann Wolfram Kons, der sich in der Medienbranche als Host-Allzweckwaffe etabliert hat. 

Direkt im Anschluss an die Eyes & Ears Awards-Verleihung läuft dann die Eyes & Ears-Party mit völlig neuem Schwung, wie Corinna Kamphausen versichert. Zum Neustart sagt sie: „Bei den Eyes & Ears 2019 stehen die Themen im Fokus, die derzeit die Branche wirklich beschäftigen“. (dh)

Foto: Eyes & Ears of Europe