Der zentrale Burda-Vermarkter BCN verändert seine Strukturen. Wie BCN-Chef Burkhard Graßmann bekannt gegeben hat, gibt es zwei neue Bereiche: Marketing und Publisher Management. Mit diesem Schritt einher gehen zwei wichtige Personalien bei dem Medienunternehmen.
 
In dieser Woche informierten Burda-Geschäftsführer Burkhard Graßmann und BCN-Geschäftsführer Michael Samak die Belegschaft per Mail über eine veränderte Struktur beim BCN. Diese soll ab 2020 gelten. Demnach werden Angebote künftig im Bereich Marketing unter der Leitung von Christine Fehenberger erstellt. Seit Mitte 2017 führte Christine Fehenberger die b.famous Content Studios. Der zentrale Burda-Vermarkter BCN und die zum Konzern-Netzwerk gehörende Marketingagentur C3 legten damit ihr Know-how in der neu gegründeten Tochterfirma zusammen.
 
Warum gibt es diesen neu definierten Sektor Marketing? Dieser solle die Relevanz des Angebotsmarketings für die externe Kommunikation hervorheben. Zukünftig würden in diesem Bereich beispielsweise die Projektmanager aus Client Services arbeiten. Ziel ist es, „die Angebote noch kreativer und gleichzeitig effizienter erstellen“, informiert Graßmann.
 
Die Zusammenarbeit mit Mandanten organisiert zukünftig eine zusätzliche Marktschnittstelle. Diese nennt sich BCN Publisher Management und wird unter der Leitung von Florian Biechele geführt. Biechele übernahm im Dezember 2017 die Position des Head of Media Solutions. Der 33-Jährige verantwortete damit die beiden Vermarktungseinheiten Media Marketing und Media Solutions. Und berichtete direkt an Geschäftsführer Burkhard Graßmann. (dh)
 
 
Und hier die Mail von Burkhard Graßmann im Wortlaut:
 
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
den Werbemarkt aktiv gestalten – das hat sich BCN mit seiner Triple-Play-Strategie vorgenommen. Ziel unseres „Future Tracks“ ist ein Ende-zu-Ende-Leistungsportfolio – von der Marketing- und Salesberatung über kreative Inhalte, den passenden Mediamix, neuen Saleskonzepten bis hin zur Kundenbindung als horizontale Ausweitung der Wertschöpfung. Und natürlich der vertikalen Ausweitung der Wertschöpfung über neue Mandanten z. B. in Print und Online. Kurz: BCN entwickelt sich von einem klassischen Vermarkter zum Fullservice-Dienstleister.
 
Um weiter zu wachsen und die Kreativität des BCN Netzwerks noch effektiver auszuspielen, erweitert BCN seine bisherigen Strukturen um zwei neue Bereiche: Angebote werden künftig im Bereich Marketing unter der Leitung von Christine Fehenberger erstellt und die Zusammenarbeit mit Mandanten organisiert zukünftig eine zusätzliche Marktschnittstelle – das BCN Publisher Management – unter der Leitung von Florian Biechele. Als Burda-Mandant wird BurdaNews die Stärken des neuen BCN nutzen und seine Vermarktung wieder vollständig ins BCN integrieren.
 
Der Fokus des neuen BCN liegt noch mehr als bisher auf kreativen und individuellen Angeboten, die für Kunden im Markt den Unterschied machen. Weil viele BCN Angebote zukünftig neben einer Media- auch eine Kreativkomponente beinhalten sollen, wird das BCN Marketing die zentrale interne Angebotsschnittstelle sein. Der Bereich besteht aus drei Säulen: Content Creation, Media Marketing Management und Partner Marketing Management. In den Säulen Media Marketing Management und Partner Marketing Management arbeiten zukünftig die für die Angebotserstellung verantwortlichen Projektmanager, die bislang Teil der Kundenschnittstelle Client Services waren. 
 
Das neue BCN vernetzt Kunden und Mandanten künftig entlang der kompletten Wertschöpfungskette mit ihren Konsumenten, von der Beratung bis zum „Point of Sale“. Dies bedeutet, dass BCN je nach Bedarf von Kunden und Mandanten als Generalunternehmer auftreten kann, und dann verschiedenste Gewerke bündelt – ähnlich, wie BCN dies bereits heute für den ADAC und dessen „Motorwelt“ tut. 
 
Wir sind davon überzeugt, dass wir mit der Ausrichtung als Fullservice-Anbieter einen entscheidenden Schritt gehen, um BCN mit einem neuen Profil zwischen den großen Playern des Werbemarktes zu positionieren und Wettbewerbsvorteile auszuspielen.
  
Lassen Sie uns gemeinsam an den Anforderungen des Marktes ausrichten und gegen den Trend wachsen!
 
Beste Grüße
Burkhard Graßmann & Michael Samak