Ende 2015 gliederte Burda den gesamten After-Sales-Bereich in eine eigene Gesellschaft aus. Fortan gab es die neue Company AdTech Factory GmbH mit Sitz in Offenburg und Hamburg. Das Unternehmen spezialisierte sich fortan auf die Themen Datenmanagement, Anzeigenplatzierung und Disposition. Ziel war es, „nach Synergien mit externen Partnern zu suchen und Ressourcen vor allem auf technologischem Gebiet zu bündeln“, so der Verlag.

Und es gab auch einen neuen Geschäftsführer, den ehemaligen BCN-Finanzchef Michael Fischer. Seit kurzem wird dieser aber nicht mehr im Impressum geführt. Stattdessen werden dort neben den beiden Geschäftsführern Julian Holch und Michael Samak auch der neue Sprecher der Geschäftsührung Burkhard Grassmann auf. Nach Clap-Informationen verlässt Fischer das Unternehmen in unbekannte Richtung. Ob der Burda-Verlagschef nur eine Übergangslösung für die AdTech Factory ist, wird sich zeigen. Auf jeden Fall stehen die Zeichen dort auf Veränderung. (dh)