Drei weitere bemerkenswerte Personalien beleuchten wir in unserer regelmäßigen Rubrik in dieser Woche: Der langjährige Verlagsspezialist der Deutschen Post, Frank Just, hat einen neuen Job. Bei Georg Koflers Social Chain Group in Berlin ist der Medienfachmann (links im Bild) seit kurzem Head of Co-Operations and Synergies. Damit hat sich Kofler einen echten Printmedienexperten an Bord geholt, der sich bei Burda ebenso gut auskennt wie bei der Bauer Media Group. Man darf gespannt sein, welche Strippen Just ziehen wird. Zuvor war der Münchner übrigens für die Dmexco im Einsatz.

Apropos Burda: Bewegung gibt es auch bei deren Content-Marketing Schmiede C3. Dort ist Anna-Katharina Lohre kürzlich aufgestiegen zum Etat Director. Lohre kam erst Mitte 2018 über die Agentur Straight zu C3. Lohre ist in der Digitalszene bekannt durch ihre Initiative Social Munich, die sie zusammen mit Insa Heegner führt. Beim kürzlich gelaufenen Event „Social Munich Jahresauftakt“ kamen in den „Couch Club“ in München jedenfalls wieder viele bekannte Gesichter aus der Medienbranche.

Und last but not least hat der frühere „Kontakter“-Chefredakteur Andreas Knaut wieder eine neue Position. Einen Monat nachdem sich der langjährige Kommunikations- und PR-Chef Steffen Jantz aus Leipzig verabschiedet hatte, ernannte die Leipziger Messe nun ihn als Nachfolger. Völlig neues Terrain für Knaut. Sollte für ihn aber kein Problem darstellen, in seinem Berufsleben arbeitete er sich in viele unterschiedliche Materien ein: er war schon bei der Schufa, bei Danone, beim Handelsblatt und zuletzt bei der Bertelsmann Stiftung. (dh)

Fotos: Bertelsmann Stiftung, Linkedin