Die „Süddeutsche Zeitung“ empörte sich in dieser Woche über den „Jahrmarkt der Eitelkeiten“ bei der diesjährigen Best Brands-Veranstaltung im Bayerischen Hof. Dabei war die Veranstaltung in ihrer nun schon 17. Auflage eigentlich kein bisschen besser oder schlechter als sonst auch. Nur vertrug sich der Gegensatz zwischen dem Stargast Jane Goodall, der weltbekannten Umweltaktivistin und Schimpansen-Forscherin, und der Auszeichnung der großen und bekannten Marken tatsächlich nicht ganz so optimal. Aber solche Überlegungen spielen in der Event-Welt der Kommunikationsbranche sicher eher eine untergeordnete Rolle. Immerhin lag in der sonst üppig ausgestatteten Best Brands-Give-Away-Tüte fast nur das Buch von Goodall. Was auch als Statement zu werten ist.

Was war sonst noch so los? Marianne Bullwinkel ist erst seit einigen Monaten neue RMS-Geschäftsführerin. Bei den Best Brands hatte sie als Co-Gastgeberin einen ihren ersten größeren öffentlichen Aufritte in der neuen Rolle.

Ließ sich mal wieder in München blicken: der frühere Flughafen München-Mann Michael Otremba. Bei Hamburg Marketing läuft es wohl dank Elbphilharmonie ganz gut, sagt er.

Als Conferencier mittlerweile eine etablierte Größe in der Kommunikationsbranche: Klaas Heufer-Ulauf.

Wirkt bisweilen düsterer als seine Songs: Mando Diao-Shouter Björn Hans-Erik Dixgård.

Ein Treff der Ex-Kollegen: hier zum Beispiel Wolfgang Link und Malte Hildebrand. 

Sind sich ähnlicher als gedacht: Natascha Grün und Christine Theiss.

Text: dh

Fotos: Serviceplan