Wer in diesen Tagen die Durchwahl zur Condé Nast-Unternehmenssprecherin wählt, wird enttäuscht. Diese etablierte Telefonnummer wurde vom Medienhaus vor kurzem anders vergeben. Ein Grund ist sicherlich die Veränderung in der Leitung der Unternehmenskommunikation. Die Anfang 2019 gekommene Henrike Zock hat die Münchner nämlich vor kurzem verlassen. Sie hat bereits einen neuen Job und leitet die PR-Unit des Helthcare-Unternehmens AlbertZwei media GmbH in der bayerischen Landeshauptstadt.

Als erster Ansprechpartner für die Presse fungiert somit Christoph Burbes. Bereits seit einem Jahr steht Burbes der Geschäfsführerin Jessica Peppel-Schulz  sowie Condé Nast Germany als Berater für zur Seite.

Burbes ist ein bekannter Mann in der Kommunikationsbranche mit Stationen bei Sport.1, NBC Universal und zuletzt der Digitalagentur UDG United Digital Group. Vor zwei Jahren hat er sich selbstständig gemacht. Als weitere PR-Manager agieren in Festanstellung bei Condé Nast die wieder zurückgekehrte Pia Landgrebe (u.a. für „Glamour“) und die frühere Friendscout-Sprecherin Judith Pöverlein (für „Vogue“ und „AD“ im Einsatz). (dh)

 

Foto: Xing, UDG