Da darf man sich die Augen reiben: Seit kurzem ist Wolfram Weimer, Chef der Weimer Media Group, neuer Kolumnist bei „Focus Online“. Beim wöchentlichen Print-Titel „Focus“ war er einstmals Chefredakteur und hatte dort nur eine relativ kurze Amtszeit. Der kritische Kommentar „Holt die Pharmaindustrie zurück!“, erschien unlängst bei dem Online-Ableger des Nachrichtenmagazins. Dabei hieß es doch immer, beide Parteien wären vor Jahren im unguten Verhältnis auseinandergegangen. Womöglich aber hat Weimer schon länger wieder einen guten Kontakt zu Burda. Und auch ältere Verbindungen wurden offensichtlich reaktiviert.

Die Beziehungen von Weimer in die Burda-Spitze scheinen also wieder gut zu sein. Man konnte beispielsweise das Ehepaar Weimer und das Ehepaar Kallen jüngst beim Verlegerempfang des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder in der Münchner Residenz freundschaftlich plaudernd beobachten. Burda und Weimer begegnen sich zuweilen in harmonischer Atmosphäre am Tegernsee, beide haben dort einen Wohnsitz. Selbst Patricia Riekel und Helmut Markwort sah man zusammen mit dem Verlegerpaar Weimer auf dem Neujahrsempfang von Söder in lange kollegiale Gespräche vertieft. Christiane Weimer und DLD-Macherin Steffi Czerny (ebenso am Tegernsee behimatet) sieht man auch gemeinsam auf Veranstaltungen.

Die Weimer Media Group und Burda kooperieren jedenfalls schon seit einiger Zeit recht munter und erfolgreich. Weimers „European“ ist schon länger im Publisher Netzwerk von Focus Online. Seit diesem Jahr kooperieren auch das Börsenmagazin „Börse am Sonntag“ und Finanzen100.de  aus der Focus Online Group. Sowohl Inhalte also auch Vermarktungen werden kooperativ organisiert. In der Coronakrise gab es sogar recht häufig Inhalte, die auf den Burda-Portalen verbreitet und vermarktet wurden. (dh)