Die indische Essel Group zieht beim deutschen TV-Sender Zee.One nach rund vier Jahren den Stecker. Dabei wurde die ganz große Bollywood-Party dort nie wirklich gefeiert. Halbe Kraft voraus. Am Standort hat es allerdings sicher nicht gelegen. Vor rund anderthalb Jahren besuchten wir Senderchefin Friederike Behrends im Münchner Bruckmann-Gelände. Wo auch Startups wie das ProSiebenSat.1-Unternehmen Stylight beheimatet sind.

Von schlechter Stimmung war bei unserem Fotoshooting noch weit und breit nichts zu sehen, kurz zuvor konnte Behrends noch die Vermarktungspartnerschaft mit Visoon verkünden. Außerdem kam noch der erfahrene Vermarktungsprofi Stefan Barchfeld mit an Bord, der aber mittlerweile nach Berlin zu Visoon abgewandert ist.  Das Aus kommt aber nun nicht allzu überraschend, Zee.One stand in den vergangenen Monaten doch ziemlich allein im deutschen TV-Markt da. (dh)

Friederike Behrends: gelungene Feier zum zweiten Geburtstag des Senders. 

So sah es vor Ort aus, mehr als 20 Mitarbeiter hatte der deutsche Bollywood-Sender nicht.

Wenn es ein Sendergesicht gab, dann war es Mr. Khan. Hier mit Sonnenbrille in der Vitrine gehuldigt.

Fotos: Alexander von Spreti