Seit Montag hat die Berliner Tageszeitung einen neuen Mitarbeiter: Emil, der Erklärbär. Doch Clap-Recherchen haben ergeben: Emil ist ein Betrüger, ein Hochstapler, ein Ganove! Sein richtiger Name ist nämlich „Buddy“ – wie ein Blick auf die Webseite der verantwortlichen 3D-Animationsfirma Zoobe verrät:

Buddy

Will Emil (wie einst schon Konstantin Wecker oder Peter Bond) von seiner leichtbekleideten Vergangenheit nichts mehr wissen? Oder kann der treudoofe Kerl am Ende gar nichts dafür? Wurde er unter dem Namen „Buddy“ geboren und dann gewissenlos für teures Geld als „Emil“ aus der Trickkiste gezaubert und an den Springer-Verlag verschachert? Glaubt Emil vielleicht wirklich, dass er so heißt? Denkbar. Denn nachdem Clap-Chefredakteur Bulo der „B.Z.“ den weitaus charakterstärkeren Avatar-Bären „Barnabas Zottelheimer“ vorgeschlagen hatte …

Barnabas-Zottelheimer

… reagierte Emil (auf Geheiß von „B.Z.“-Chef Peter Huth) mit einem herzzerreißenden Video:

Dieses ändert aber leider ebenso wenig daran, dass Emil (oder Buddy?) wie ein seelenloser Animations-Zombie daherstiefelt, wie die Tatsache, dass Barnabas Zottelheimer es mittlerweile in die gedruckte „B.Z.“ geschafft hat – und zwar zusammen mit „SZ“-Chefredaktionsmitglied Heribert Prantl:

Barnabas in der BZ

Was heißt denn hier bitte „knorriger Cousin“, liebe „B.Z.“?! Das ist die designierte Wachablösung für eure Schlafmütze, Kollegen!

The #BaerchenBattle goes on …

(Bulo) Illu: Bulo, Screenshot & Video: B.Z./Zoobe